Seitenblicke am Stilfser Joch

Jahr für Jahr dasselbe. Immer wenn Ende Mai, Anfang Juni die letzten und die höchsten Alpenpässe für den Verkehr freigegeben werden, bricht die Skitourengemeinschaft noch einmal auf, um sich ein letztes Mal dem weißen Rausch ohne große Tragestrecken hinzugeben. Das diese Passskitouren nicht zu den einsamsten zählen, liegt auf der Hand. Doch nicht nur Skitourengänger scharren mit den Hufen, wenn endlich der Pass geöffnet wird, sondern auch Rennradler, Motorradfahrer, und ganz gewöhnliche Autotouristen. Noch einmal mit den Skiern unterwegs sein, wenn im Tal schon der Sommer Einzug gehalten hat, früh im Schnee, Nachmittag in kurzen Hosen am See, im Klettergarten oder im Biergarten. Frühsommerliche Passskitouren haben ihren eigenen Charakter. Dabei gibt es viel zu sehen, manchmal auch Skurriles. Beispielhaft dafür kann die Skitour auf die Tuckettspitze vom Stilfser Joch stehen.

Tuckett- (re) und Madatschspitze (li) sind die beliebtesten Skitouren von der Stilfser Joch Straße aus
Tuckett- (re) und Madatschspitze (li) sind die beliebtesten Skitouren von der Stilfser Joch Straße aus

Die rasch wechselnden Verhältnisse im Frühsommer und der notweniger Weise frühe Aufbruch fordert für alle, die nicht gerade im Obervinschgau beheimatet sind eine nächtliche Anfahrt oder eine Anreise am Vorabend mit Parkplatzbiwak. Wir haben uns meist für die zweite Variante entschieden um uns irgendwo in der  angenehm warmen Talsohle des Vinschgau einen Biwakplatz auf einem ruhigen Parkplatz zu suchen und am Morgen von der Franzenshöhe aus zu starten.

Der Parkplatz war bereits gut gefüllt, als wir Ende Mai 2015 aufbrachen. Nach nur wenigen Minuten zu Fuß konnten wir die Ski anschnallen.Tuckett 1 Ganze Schlangen von Menschen zog es bergwärts zu der für viele letzten Tour der Saison. Die Schneedecke ist hart und tragfähig und dürfte auch nach mehr als 100 Abfahrten immer noch genussvoll zu befahren sein. In diesem Jahr entschieden wir uns für die Tuckettspitze, so wie die Meisten. Noch vor dem größten Massenbetrieb erreichten wir den Gipfel. Bei der Abfahrt nahm ich noch die Madatschspitze mit. Selbige ist ein bisschen steiler, verlangt wirklich gute Verhältnisse und ist entsprechend ruhiger. Die Abfahrt im feinsten Frühlingsfirn glich der auf einer gut gepflegten Piste und ließ keine Wünsche offen. Die finale Schlucht bis hinab zum Wanderweg forderte schließlich noch etwas Geschicklichkeit.

Tuckett 2

Tuckett Gipfel

föasdjflkasdIMG_5312

Neben Tuckett- und Madatschspitze gibt es noch andere Frühjahrsziele. Da ist zum einen die Geisterspitze, die das Sommerskigebiet nur knapp überragt, zum anderen die Kristallspitzen. Letztere sind etwas anspruchsvoller und auch abgelegener und werden entsprechend selten besucht.

Kristallspitze 4
Blick von der Westl. Kristallspitze auf Ortler, Zebru und Königsspitze
Geisterpass
Die Überschreitung des Geisterpasses
Steiler und anspruchsvoller: Die Madatschspitze
Steiler und anspruchsvoller: Die Madatschspitze

Nach der Rückkehr zur Franzenshöhe taucht man in eine andere Welt ein. Nämlich in die Welt des dekadenten Auto-Motorrad und Kitschtourismus.  Die ersten Motorradfahrer heizen den Pass hinauf. Bald schon wird vereinzeltes Dröhnen zu einer weithin hörbaren Dauerbeschallung. Überforderte Wohnmobilfahrer rangieren um enge Haarnadelkurven. Ängstliche Touris schleichen mit dem Auto dahin. Dahinten deutlich genervte Einheimische. Dazwischen mehr oder weniger fitte Rennradler. Wem an der Franzenshöhe schon die Puste ausgeht, der darf sich noch auf zähe 700 Höhenmeter bis zum Joch einstellen. Begleitet von gefährlichen Überholmanövern und motorradlicher Dauerdröhnung.Stelvio wohnmobile

Die Passhöhe selbst ist ein Hotspot touristischer Dekadenz.  Der Duft von verbrannten Fett eines Bratwurststandes überlagert die Passhöhe.  Wer trotz Bratwurstfettgestank und röhrenden Motoren einen kleinen Spaziergang macht, der findet dort alles was das Herz nicht begehrt. Überteuerte T-Shirts, Jodelmurmeltiere, Tirolerhüte, Kuckucksuhren und vieles mehr. Die Alpen als Kitschkulisse. Dabei ist das Ganze nicht mal optisch schön aufbereitet. Etwa als Heidilandschaft mit Plastikblumen. Nein, einfach nur graue Buden, deren versiffte Fassaden nur von bunten Verkaufsständen aufgelockert werden. Passhöhe

Kuckucksuhr Stelvio
Wie wär´s mit einer Kuckucksuhr?
stelvio 4
oder einem Tirolerhut?
cima coppi
vielleicht ein teures T-shirt?

stelvio 1

stelvio 2

Auch das ist das Stilfser Joch. Blumenwiesen neben der Straße
Auch das ist das Stilfser Joch. Blumenwiesen neben der Straße

Ausverkauf der Alpen . Wir tragen nicht dazu bei und lassen keinen Cent auf der Passhöhe. Stattdessen wenden wir uns dem richtigen, italienischsprachigem Italien zu. Eine stramme halbe Stunde später und 40 Kehren tiefer steht ein frischer Cappuccino in Bormio auf dem Tisch. Lecker!

Cappuccino

Frühsommerskitouren beendet man bekanntlich am Vormittag. Somit verbleibt reichlich Zeit sich noch anderweitig zu betätigen. Kurz vor Bormio gibt es einen schönen Klettergarten direkt an der Straße. Hier kann man sich nach einem langen Winter wieder bei guter Absicherung an den Fels gewöhnen. Topos gibt es hier: http://www.paolo-sonja.net/retiche/bagni.html

Sollte der Motorradlärm unerträglich werden, weicht man in die oberen Sektoren aus oder begiebt sich gleich in die heißen Quellen. Diese befinden sich frei zugänglich in der Schlucht des Braulio unterhalb der Passstraße.

Einen solchen Tourentag endet in der Regel in einer Pizzaria, bevor  es am nächsten Morgen im gleichen Stil weiter geht.

Karte: Tabacco-Karte Ortlergebiet 1:25.000

Führer: Skitouren im Dreiländereck

Hütten: Günstig am Ausgangspunkt der meisten Touren gelegen ist das Hotel Franzenshöhe. In wie weit es dort Frühstück für Frühaufsteher gibt, muss erfragt werden.

Ausrüstung:  Für die Tuckettspitze  reicht normale Skitourenausrüstung. Bei guter Sicht und entsprechender Routenwahl kann auf anseilen am Gletscher verzichtet werden. Die anderen Berge oder auch eine Überschreitung mehrerer Gipfel erfordern meist komplette Hochtourenausrüstung.

Geeignet für wen? Die Tuckettspitze eignet sich bei guten Verhältnissen und guter Sicht auch für Genußskibergsteiger. Madatsch- und Geisterspitze sind deutlich anspruchsvoller und erfordern sichere Skitechnik in Hängen um die 40 Grad und/oder das gehen mit Steigeisen. Dies betrifft insbesondere die Überschreitung des Geisterpasses.  Potentielle Bewerber dürfen Ferner kein Problem mit vielen Gleichgesinnten haben und sollten das Treiben am Stilfser Joch als Realsatire mit Humor betrachten.

Beste Zeit: Von der Öffnung der Passstraße ca.  Ende Mai bis Mitte Juni

Persönliche, farblich abgestufte Risikoeinschätzung bei Lawinenwarnstufe:              1             2             3             4             5

Hier sollte eigentlich eine farbliche Abstufung der Gefahrenstufen zu sehen sein. Da diese Touren zu einer Zeit gemacht werden, in der kein Lawinenlagebericht zur Verfügung steht, kommen wir mit Zahlenspielen, „Snowcard- und Munterrechnen“ nicht weiter. Eigenständige Berurteilung ist angesagt.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Seitenblicke am Stilfser Joch”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s