Wenn der Föhn durchbricht

Manchmal geht alles ganz schnell. Im Zuge der Wettersteinumrundung mit dem Mountainbike habe ich mich Ende Oktober 2015 für einen Abstecher zum Hochwanner entschieden. Dieser Abstecher hat sich gelohnt. Plötzlich brach der Föhn, aus dem oberen Inntal kommend, durch. Innhalb einer halben Stunde wandelte sich der bleigraue Herbsttag in einen sonnigen Oktobernachmittag.

Ein bleigrauer Herbsttag. Blick von der Wettersteinkette auf die Mieminger Gruppe
Ein bleigrauer Herbsttag. Blick von der Wettersteinkette auf die Mieminger Gruppe
Foehn Hohe Munde
Plötzlich kommt Wind auf. Föhn ist aus dem oberen Inntal durchgebrochen
IMG_11116037
Gleichzeitig ist es in Innsbruck und über dem Karwendel noch regnerisch trüb
Zugspitze
Über der Zugspitze schiebt der Föhn die Wolken hinweg
Alpenvorland
Blick nach Norden. Während über dem Wettersteingebirge schon die Sonne scheint, ziehen im Raum München die letzten Regenschauer ab.
Innsbruck
Ca. 1 1/2 Std. nach den vorherigen Bildern. Jetzt scheint auch in Innsbruck die Sonne.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s