Exotengipfel über dem Reschenpass

Es gibt Berge, die besteigt man wegen ihrem Namen. Eiger, Mont Blanc, Matterhorn und Wildspitze sind Beispiele dafür. Andere Berge besteigt man auf Grund schöner Routen. So zum Beispiel die Cima della Madonna wegen der Schleierkante, den Piz Boe wegen seiner Abfahrt durchs Mittagstal. Es gibt Berge, deren Namen kein Renommee bedeuten, die nicht mit bekannten Routen aufwarten, die man gemacht haben muss. Sie haben keinen bekannten Namen und doch liegt es am Namen, der mich  beim flüchtigen Überfliegen der Landkarte zunächst nur mit den Augen dort hängen ließ  und die Neugierde geweckt hat. Es  handelt sich um den Piz S-chalambert Dadaint und die Klopapierspitze.

Der Piz S-chalambert Dadaint

ist ein mächtiger Kalkklotz hoch über dem Unterengadin. Vom Südtiroler Seite versteckt er sich hinter den sanften Skibergen des Rojentals. Aufgefallen ist er mir auf Grund seines skurrilen Namen vor allem deshalb, da er auf der korrekt gefalteten Tabacco Karte „Vinschgauer Oberland“ genau die Rückseite belegt.

Die Recherche im Internet brachte wenig Treffer. Nur ein Sommerbericht bei Hikr org. Im Winter dürfte der direkte Anstieg aus dem Engadin mit Ski faktisch unmöglich sein. Vom Reschenpaß aus, genauer gesagt aus dem Rojental dürfte sich der Sockel des Berges rasch erreichen lassen. Aber dann?

Die Tabacco Karte zeigt ein schönes, nordostseitiges Kar namens Kuhtal, das den Zugang zum felsigen Gipfel eröffnet. Dieser sollte durch steile Schuttrinnen ersteigbar sein, so eine Sommerbeschreibung.

Aufbruch rojen

Nach einer erträglichen Biwaknacht bei Pfunds brachen wir schließlich am 19. März  um 5.00 Uhr in Rojen auf. Ich verzichte an dieser Stelle bewusst auf eine exakte Beschreibung, damit auch für Leute die in der Lage sind, eigenständig mit der Karte zu planen etwas übrig bleibt. Nur kurz noch:

Mit dem Kuhtal bezeichnen die Tabacco Karte und die Schweizer Landeskarte nicht das selbe Kar. Das Kuhtal ist steiler, als es das Kartenbild vorgibt. Der Gipfelbau ist deutlich flacher und weniger felsig, als es auf der Karte erscheint. Wir konnten bis wenige Meter unterm Gipfel mit Ski aufsteigen. Es schien so, als wären wir die ersten in diesem Winter. Wer spricht da noch vom Massenphänomen Skitour. Jene Massen bleiben in der Regel ganz schnell zurück, wenn es einen Gegenanstieg gibt und eigenständiges Vorgehen im unverspurten Hochgebirge ansteht.  Dabei empfanden wir den Gipfel nicht besonders schwierig. Allenfalls die Lawinengefahr dürfte in einem faktisch nie befahrenen Kar in dieser von Altschneeproblemen gezeichneten Gegend ein heikles Thema sein.

Im Anschluss bestiegen wir noch zwei Gipfel im Genußtourenparadis Rojental und selbst dort verteilten sich die Massen in den weitläufigen Hängen.

Schalambert 1
Das Ziel wird sichtbar
Rojental
Sonnenaufgang über dem Rojental
Schalambert 5
Der Steilhang am Beginn des Kuhtals mit dem Gipfel
Schalam 2
Gib eine Beschriftung ein
kuhtal
Auch nach 14 Tagen Schönwetter. Ein ganzes Kar unverspurt für uns alleine. Gerade mal drei Aufstiegsstunden vom Tourenhotspot Rojen entfernt.

kuhtal 2

Schalam 3
Gipfelblick

Schalambert 4Abfahrt Kuhtal 2

Abfahrt kuhtal
Unterhalb des Steilhang des Kuhtal. Dank des bereits abgegangenen Schneebretts war ein gefahrloser, wenn auch steiniger Aufstieg möglich.

Abfahrt Kuhtal 3

Karte: Tabacco „Vinschgauer Oberland“ 1:25.000 Blatt 043

Führer: In keinem gängigen Führerwerk enthalten

Hütten: keine

Ausrüstung: Normale Skitourenausrüstung.

Geeignet für wen? Erfahrene Skibergsteiger, die ich auch im unverspurten Hochgebirge zurechtfinden und Hänge bis zu 40 Grad Neigung sicher befahren können. Die Route lässt zahlreiche Varianten zu. Persönliche, farblich abgestufte Risikoeinschätzung bei Lawinenwarnstufe:              1             2             3             4             5

Die Klopapierspitze

heißt richtigerweise Klopaierspitze und nicht Klopapierspitze, wie man beim flüchtigen überfliegen der Karte zu lesen glaubt. Sie steht  auffällig als hervorragender Aussichtsberg direkt über dem Reschenpass. Als Skitourenziel ist sie nahezu unbekannt. Das mag wohl daran liegen, dass  sich das Zeitfenster mit passenden Verhältnissen auf wenige Tage beschränkt und der erste Eindruck das Bild von einem schroffen Felsgipfel über steilen Waldhängen wiedergibt

Klopapier von west
Die Klopaierspitze von Westen sieht nicht nach einer traumhaften Skitour aus. Wenn alles passt, dasrf man sich über eine wirklich gute und steile 1400  m Höhenmeterabfahrt zum Reschensee freuen

 

In der Tat sind gute Verhältnisse selten. Hat die Frühjahrssonne den Schnee endlich in guten Firn umgewandelt, sind die steilen Südhänge im schneearmen Vinschgau oft schon aper. Das geschulte Auge findet jedoch ein paar mehr oder weniger steile bis extreme  südwestseitig ausgerichtete Rinnen, die bei passenden Verhältnissen traumhafte Abfahrten garantieren. Zudem ermöglicht eine Forststraße einen bequemen Aufstieg mit Ski an den Füßen selbst dann, wenn der steile Wald bereits aper ist.

OrtlerblickAufstieg klopapier

kloapier 4
Der Gipfel mit der Aufstiegsrinne

klopapier 1

Das nächste Thema die Wahl der richtigen Tageszeit. Die steile, ostseitige Gipfelrinne bedarf einen frühen Aufbruch. Wer in einer der zahlreichen Pensionen im Tal ein Zimmer mit Frühstück gebucht hat, läuft Gefahr, den Wettlauf gegen die tageszeitliche Erwärmung zu verlieren. Also ist ggf. ein Parkplatzbiwak vorzuziehen. Die westseitigen Rinnen hingegen firnen erst am frühen Nachmittag so richtig auf.

Obwohl wir dank dem Komfort eines Zimmers mit Frühstück bereits etwas zu spät in der Gipfelrinne waren, mussten wir noch eine ganze Weile auf optimale Firnverhältnisse in der Westrinne warten. Diese Zeit überbrückten wir, in dem wir über traumhafte Firnhänge nach Süden in Richtung Langtaufers abfuhren um anschließend wieder bis unterhalb der Gipfelrinne aufzusteigen.

DSC04943klopapier 2Abfahrt klopapier

Auch in diesem Fall erspare  ich mir eine exakte Beschreibung, um den Berg als Geheimtipp für all jene, die selbstständig planen und Routen finden können zu erhalten.

Karte: Tabacco „Vinschgauer Oberland“ 1:25.000 Blatt 043

Führer: In keinem gängigen Führerwerk enthalten

Hütten: keine

Ausrüstung: Normale Skitourenausrüstung. eventuell Steigeisen und Pickel

Geeignet für wen? Erfahrene Skibergsteiger, die ich auch im unverspurten Hochgebirge zurechtfinden und Hänge bis zu 45 Grad Neigung sicher befahren können. Die Route lässt zahlreiche Varianten zu. Persönliche, farblich abgestufte Risikoeinschätzung bei Lawinenwarnstufe:              1             2             3             4             5

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Exotengipfel über dem Reschenpass”

  1. Sensationelle Skitouren, freut mich richtig für Euch. wie immer ein sehr guter Beitrag. lese ich immer wieder gerne. viele Grüße und schöne Ostern Boris

    Von meinem iPhone gesendet

    >

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s