Archiv der Kategorie: Skitouren

Wärme – Trockenheit – Kälte Schneerückblick März 2020

Zunächst setzte sich im März 2020 das unbeständige Westwetter des Februars fort. Das bedeutete ein stetes auf und ab der Schneefallgrenze. Pünktlich zum Wochenende 7.+8.3. 2020 erfolgte dann dass, worauf wir in diesem Winter so gut wie vergebens gewartet haben. Frischer Neuschnee bis in tiefe Lagen ohne Wind gefolgt von schönem Wetter. Danach folgte eine sonnige Wetterphase mit deutlich ansteigenden Temperatur, bis ein Kaltluftvorstoß am 22.3. die kälteste Wetterphase des gesamten Winters einleitete. Insgesamt ein Monat der durch überwiegend gute Tourenbedingungen aber auch durch Einschränkung der Bewegungsfreiheit geprägt war. Wärme – Trockenheit – Kälte Schneerückblick März 2020 weiterlesen

Das Virus, der Bergsteiger und der Blockwart

Es kam schleichend, lautlos und hat es innerhalb von vier Wochen das Europa, so wie wir es kennen hinweggefegt. Zuerst weit weg, dann plötzlich da. In Stein gehauen geglaubte Grundrechte, Reisefreiheit, Arbeitsplätze – weg. Dafür ist er wieder da. Der 1945 begrabene Blockwart. Freiwillig, im Dienst der plötzlich diktatorisch gewordenen Staatsmacht meldet er kleinste Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen. Statt einem europäischem Miteinander gilt nur wieder nationale Abgrenzung. In sozialen Medien stehen sich die „ich geh raus Fraktion“ und die „stay at home Fraktion“ zunehmend unversöhnlich gegenüber. Die Gesellschaft ist gespalten. Trotzdem gelingen noch kleine Fluchten in die Berge, weit weg von einem sorgenvollen Alltag. Das Virus, der Bergsteiger und der Blockwart weiterlesen

Winter 2020 – besser als sein Ruf

Sturm, Schneemangel, Regen und wieder mal Sturm. Der Winter 2019/20 genießt bei den Nordalpenbewohnern keinen guten Ruf. Zu Unrecht, denn die Möglichkeiten, die der Winter 2020 bisher geboten hat, stellen jene des Winters 2019 qualitativ und quantitativ weit in den Schatten. Allerdings musste man ein bisschen kreativ sein. Nicht jede Tour war machbar, aber das war 2019 auch so, wenn auch aus anderen Gründen. Winter 2020 – besser als sein Ruf weiterlesen

Zu vieleTourengeher? Dichtestress in Baad

Baad, am Ende des Kleinwalsertales gelegen ist bekannt für seine Schneesicherheit und seine schöne Auswahl an nicht zu langen, leichten bis mittelschweren Skitouren. Gerade dann, wenn in den Allgäuer Vorbergen zu wenig Schnee liegt und mangels Schnee in den Oberbayrischen Alpen sogar die Münchner dieses Schneeloch stürmen, wird es in Baad ganz schnell mal eng. Nach zwei sehr schneereichen und daher entspannten Wintern, gibt es im Winter 2019/-20 in Baad wieder Dichtestress. Bereits im Juni 2016 hatte der Bürgermeister auf seiner Sitzung von „skibergsteigen umweltfreundlich“ zugesagt, was die Streuung des zweifachen Zuganges Baad – Bärgunt angeht, nach einer für alle akzeptablen Lösung zu suchen. Bezüglich der Parksituation verwies der Bürgermeister auf Parkplätze in Bödmen und den Linienbus. Seit dem hat sich nichts geändert. Es wird weiterhin über die bösen Tourengeher hergezogen und Lösungen, die einfach umzusetzen wären, unterbleiben. Zu vieleTourengeher? Dichtestress in Baad weiterlesen

Schneereicher Frühsommer Segen und Fluch zugleich!

Ein schneereicher Januar und ein deutlich zu kühler Mai haben dafür gesorgt, dass weite Teile der Alpen Mitte Juni 2019 noch unter einer dicken Schneedecke liegen. Eigentlich ein Segen. Doch die Jammerei über den vielen Schnee ist groß. Manche Hütten haben die Öffnung verschoben, weil das bevorzugte, oftmals etwas unbeholfene Fernwanderpublikum kaum bereit ist, sich auf eine Situation einzustellen, die es in den 80ger Jahren noch regelmäßig gab. Der Skitourengänger freut sich über die Saisonsverlängerung. Die Gletscherschmelze ist zumindest für eine Weile ausgebremst. Klimahysteriker und Klimawandelleugner suchen anhand eines örtlich und zeitlich begrenzten Phänomen nach ihnen passenden Argumenten. Ein schneereicher Frühsommer bietet auf jeden Fall tolle Tourenmöglichkeiten, tut der Natur gut, birgt aber auch Gefahren. Nachfolgend ein paar Eindrücke und Tipps. Schneereicher Frühsommer Segen und Fluch zugleich! weiterlesen

Rückblick auf den Traumwinter 2018/-19

Der Traumwinter 2018/-19 begann schleppend – und viel zu warm. Nach dem Hitzesommer 2018 war durchaus zu befürchten, dass uns das viel zu warme Wetter erhalten bleibt und wir schneetechnisch auf einen Totalausfall zusteuern würden. Doch Wetter und Klima lassen sich nicht über einen längeren Zeitraum vorhersagen. Was dann folgte war ein Traumwinter mit Rekordschneemengen in Teilen der Ostalpen und in Folge viel Sonne und beste Bedingungen. Meine Betrachtungen finden ihren Schwerpunkt in den Allgäuer und den Lechtaler Alpen mit einigen Blicken über den Tellerrand hinaus. Rückblick auf den Traumwinter 2018/-19 weiterlesen

Tourenplanung – Wo liegt noch Schnee

Im Frühjahr aber auch im Spätherbst stellt sich oft die Frage, wo noch bzw. schon Schnee liegt.

Die Einen wollen schon wandern oder klettern, die Anderen noch möglichst lange auf Skitour gehen. Snowgrid ist dabei ein wertvolles Tool zu Tourenplanung. Hält es das, was verspricht? Tourenplanung – Wo liegt noch Schnee weiterlesen

Eine Skitourenwoche in Bulgarien

Von den zahlreichen Tourenzielen in Südosteuropa dürfte Bulgarien das unkomplizierteste, am leichtesten zugänglichste sein.

Das fängt an, mit den geringen Entfernungen von der Hauptstadt Sofia, den guten Flugverbindungen dorthin und den günstigen Preisen. Wie fast überall außerhalb der dicht besiedelten Alpen lassen sich Skitouren mit vertretbarem Aufwand nur dort unternehmen, wo ein Pistenskigebiet oder eine Passstraße den Zugang zum Gebirge erleichtert. Beides findet man in Bulgarien genau dort, wo die höchsten Gipfel des Landes und damit des gesamten Balkans stehen.  Trotz guter touristischer Infrastruktur in den Randgebieten sind die Berge selbst ursprünglich und nicht überlaufen. Eine Skitourenwoche in Bulgarien weiterlesen

Die besten Tourentage des Jahres

Ein Rückblick ins persönliche Tourenbuch der letzten drei Jahrzehnte hat ergeben, dass eindrücklichsten und besten Skitouren überwiegend Ende Januar bis Anfang März statt gefunden haben. Nicht immer, aber doch mit einer gewissen Regelmäßigkeit stellen sich in diesem Zeitraum in den Allgäuer- und Lechtaler Alpen die besten Verhältnisse ein. Meist hat sich eine ausreichende Schneedecke gebildet, die Sonne steht schon ein bisschen höher und trotzdem ist die tageszeitliche Erwärmung noch kein limitierender Faktor. Man hat also den ganzen Tag Zeit. Ideal für ausgedehnte Überschreitungen und Durchquerungen, wenn sich die hochwinterliche Schönwetterlage auch einstellt. Die besten Tourentage des Jahres weiterlesen