Großer Wilder – Die Allgäuer Abschlussskitour

Üblicher Weise ist die Skitour zum Großen Wilden die letzte Skitour, die man im Frühling im Allgäu unternimmt.  Das Ostrachtal ist ab Hinterstein für den privaten KFZ Verkehr gesperrt. Somit ist die Tour zum Wilden die typische „Ski+Bike-Tour“. Die Abfahrt durch die Gamswanne zählt für viele Allgäuer zum festen Programm eines Tourenwinters. Ein Klassiker also. Aber ein Klassiker, der nicht unterschätzt werden darf. Durch die nordseitige Muldenlage am Alpennordrand und zudem durch die Lage im Lee des Wilden und des Schnecks lagert sich hier in der Regel  viel Schnee ab, so dass bezogen auf die jeweilige Höhe und Exposition meist  überdurchschnittlich viel Schnee liegt. Besonders die Ein- und Ausfahrt der Gamswanne sind bei hartem Schnee oder Vereisung recht problematisch. Mehrere tödliche Abstürze zur Skitourenzeit sprechen eine deutliche Sprache. Die Schwierigkeiten sind stark von den Verhältnissen abhängig. Wenn die Steilstufe unter der Gamswanne im späten Frühling aper und trocken sein sollte, verringern sich die Schwierigkeiten deutlich. Selten trifft man im Mai auf optimale Schneeverhältnisse. Ideal ist die Situation meist dann, wenn der Schnee schon sommerhart ist oder nach einer kalten Nacht fest durchgefroren ist. In letzterem Fall schadet es nicht, für den Aufstieg Steigeisen und Pickel mitzuführen. Oftmals ist der Schneck rein schneetechnisch das lohnendere Ziel. Beide Gipfel lassen sich gut mit einander verbinden.

Lassen wir nun die Bilder sprechen. Wenn nicht anders erwähnt, wurden selbige am 14.5.2015 aufgenommen. IMG_5262IMG_5265 Start im Bärgundletal bei tragfähigem Sommerschnee und plus 15 Grad nach einer regnerischen Nacht. Auch der Einstieg in die Gamswanne durch die rechte Rinne weist optimale Verhältnisse auf.

Wilder mit Route
Der Gr. Wilde im Mai 2008. Meist ist es besser, wie dargestellt aufzusteigen, bzw. abzufahren. Letzlich bleibt es jedoch eine Frage der aktuellen Verhältnissen.
IMG_5267
Die Gamswanne ist erreicht, im Hintergrund der Schneck
Blick ins Hornbachtal
Blick vom breiten Nordostrücke auf den Hochvogel und das Hornbachtal
1201120328_IMG_9999_23
Nur selten macht es Sinn, direkt durch die Gamswanne aufzusteigen. (Winter 2012)
Hoefats
Oft ist die Höfats schon grün, während man am Wilden noch Skifahren kann

IMG_5261118 Abfahrt Wilder Abfahrt    Wilder Abfahrt Schneck Abfahrt Wilder 2 Wilder mit BärgündleIMG_167111 IMG_167411

Die kleinen Dinge am Wegesrand

Karte: Alpenvereinskarte Allgäuer-Lechtaler Alpen Ost 2/1

Führer: http://www.panico.de/buecher/skitourenfuehrer-snowboardfuehrer/skitourenfuehrer-allgaeu.html

Hütten: kein sinnvoller Hüttenstützpunkt

Ausrüstung:  Mountainbike, Normale Skitourenausrüstung, zusätzlich können Steigeisen und Pickel bei harten Verhältnissen hilfreich sein.

Geeignet für wen? Erfahrene Skibergsteiger, die  Hänge bis zu 40 Grad Neigung sicher befahren können.

Persönliche, farblich abgestufte Risikoeinschätzung bei Lawinenwarnstufe:

1             2             3             4             5

http://www.tourentipp.de/de/touren/Grosser-Wilder-Skitour_403.html

Advertisements

Ein Kommentar zu “Großer Wilder – Die Allgäuer Abschlussskitour”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s